Eine Viertel Millionen Quadratmeter Glas in Rekordzeit reinigen

Eine Viertel Millionen Quadratmeter Glas in Rekordzeit reinigen

Die Anforderungen an die Innen-Glasreinigung in Flughäfen sind enorm. In kürzester Zeit müssen mehrere Tausend Quadratmeter Glas auf Hochglanz gebracht werden – trotz des hohen Passagieraufkommens und schwer zugänglicher Stellen. Mit dem UNGER Stingray lassen sich diese Anforderungen problemlos bewältigen.

Charakteristisches Merkmal von Flughäfen sind die großen Fensterflächen. Wegen der dauerhaften Umwelteinflüsse sind diese starken Verschmutzungen ausgesetzt. Zudem werden sie täglich von etlichen Menschen berührt, was zu unschönen Griffspuren führt. Eine regelmäßige und gründliche Reinigung ist wichtig, um zum einen den Terminal in einem tadellosen, repräsentativen Zustand zu erhalten und zum anderen eine freie Sicht nach draußen zu gewährleisten.

Die zusätzlichen Stangensysteme erlauben das Arbeiten in Höhen von bis zu vier Metern.

Die zusätzlichen Stangensysteme erlauben das Arbeiten in Höhen von bis zu vier Metern.

Die für den Frankfurter Flughafen zuständige Reinigungsfirma GCS Gesellschaft für Cleaning Service mbH & Co. Airport Frankfurt / Main KG. hat für diese extremen Anforderungen den UNGER Stingray im Einsatz: „Wir reinigen die Fenster bis zu drei Mal in der Woche und sind jeweils rund um die Uhr im Dauereinsatz. Da sich im Terminal ständig Menschen aufhalten, sind unsere Zeitfenster entsprechend kurz. Außerdem lassen sich viele Glasflächen, zum Beispiel an Rollbändern oder Türen, nur schwer erreichen. Mit herkömmlichen Reinigungswerkzeugen, wie Wischern, Einwascher, Fensterleder usw. standen wir oft vor erheblichen Problemen. Daher haben wir – vor allem zur Entfernung von Griffspuren, aber auch zur Spiegel- sowie Glas-Innenreinigung – auf das Stingray-System von UNGER umgestellt“, verrät Klaus Ewig, Leitender Bereichsleiter Glas- und Fassadenreinigung bei der GCS.

In Rekordzeit zu perfekten Reinigungsergebnissen
Für die Reinigung so vieler Fenster, wie sie im Flughafen vorzufinden sind, eignet sich der UNGER Stingray optimal. Dank des innovativen Innenreinigungssystems gelingt das Sprühen und Reinigen in nur einem Arbeitsgang. Fenster und Rahmen können mit dem Stingray Intensiv Reinigungs-TriPad gleichzeitig gereinigt werden. Das eingebettete Sprühsystem sorgt dafür, dass die Reinigungsflüssigkeit nicht tropft – was aufwendiges Nacharbeiten überflüssig macht. „Angesichts der großen Quadratmeterzahl Glasflächen, die wir am Terminal 1 reinigen müssen, ist das ein enormer wirtschaftlicher Vorteil“, sagt Ewig.

Leichtes Reinigen schwer erreichbarer Stellen
Die Anwendung des Stingrays ist flexibel und komfortabel, wie Ewig verrät: „Viele Glasflächen am Terminal sind schwer zugänglich. Sie befinden sich entweder in großer Höhe oder werden durch Gegenstände, wie Sitzbänke oder Gepäck, versperrt. Dank des modular erweiterbaren Stangensystems des UNGER Stingray können wir nun sogar Höhen in bis zu vier Metern problemlos erreichen und kommen überall bequem ran, ohne dazu sperrige Gegenstände beiseite rücken zu müssen. Der Einsatz von Hilfsmitteln, wie Leitern, ist nicht mehr erforderlich. Das ist auch ein Sicherheits- und Geschwindigkeits-Plus.“

Die Glasreinigung hinter Türgriffen erfolgt dank der dreieckigen Form des TriPads problemlos.

Die Glasreinigung hinter Türgriffen erfolgt dank der dreieckigen Form des TriPads problemlos.



Ähnliche Artikel

Ihr habt starke Nerven

Schwindelerregende Höhen und herausfordernde Reinigungsaufgaben sind für euch kein Problem – das zeigen die Einsendungen und Kommentare, die uns via

Reinwasser Saisonstart: Profis im Gespräch

Bald ist es soweit: Die Arbeit mit Reinwasser nimmt wieder volle Fahrt auf! Wir haben uns bereits im Vorfeld umgehört

Rettung aus höchster Not

In einem spektakulären Einsatz wurden vergangene Woche zwei Glasreiniger am New Yorker One World Trade Center von der Feuerwehr gerettet.

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar
Noch keine Kommentare bisher! Du kannst der erste sein, der ein Kommentar hinterlässt!

Schreibe ein Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder markiert mit*